Zähneknirschen bei Kindern und Babys

Auch bei Kindern kommt es vor, dass mit den Zähnen geknirscht wird. Das Zähneknirschen bei Kindern und Babys kann unterschiedliche Ursachen haben. Vor allem das Alter bzw. sowie der Stand der körperlichen Entwicklung ist dabei zu berücksichtigen.

Zähneknirschen bei Kindern

Zähneknirschen bei Kindern – erste Zähne

Zähneknirschen bei Babys und Kleinkindern ist häufig dann zu beobachten, wenn die ersten Zähne durchbrechen.

Denn wenn nun permanent etwas Hartes im Mund zu spüren ist, fühlt es sich anfangs fremd und etwas merkwürdig an. Es entsteht ein ganz neues „Gefühl“ im Mund. Diese neuen Zähne müssen dann natürlich ausprobiert werden. Des Weiteren kann auch das Geräusch, welches durch das Zähneknirschen verursacht wird, reizvoll sein. Beide Verhaltensweisen treten eher tagsüber auf und werden eher bewusst gesteuert.

Du willst die Motorik Deines Kindern fördern?

Die magnetischen Bausteine von Crenova sind das aktuell erfolgreichste Set. Am besten gleich hier* bestellen:

Zähneknirschen bei Kindern nachts

Sofern das Zähneknirschen bei Kindern auch nachts auftritt, sollte dies unbedingt beobachtet werden. Tritt es nur zeitweise auf und auch nicht anhaltend / über einen längeren Zeitraum (also nur wenige Sekunden / Minuten), ist dies erst einmal kein Grund zu großer Besorgnis – man sollte jedoch weiter ein Auge darauf haben.

Zähneknirschen bei Kindern im Schlaf

Zähneknirschen bei Kindern nachtsSollte das nächtliche Knirschen vermehrt und regelmäßig auftreten ist Vorsicht geboten. Vor allem, wenn erste Symptome auftreten, die durch das Zähneknirschen beim Kind im Schlaf entstehen, sollten Maßnahmen ergriffen werden. Durch geeignete Therapien werden dann weitere Folgen des Zähneknirschens verhindert.

Vorsicht bei Kindern ab sechs Jahren

Sobald die ersten bleibenden Zähne im Mund erscheinen, sollte die Zeit des Knirschens beendet sein. Im Normalfall kommen die ersten bleibenden Zähne ungefähr im sechsten Lebensjahr. Oft sind es die Backenzähne, die sich hinter den Milchbackenzähnen einreihen. Es fällt also keiner der 20 Milchzähne aus!

Bitte beachtet, dass die Angabe „sechstes Lebensjahr“ nur ein Richtwert ist. Die tatsächlichen Durchbruchszeitpunkte können von Kind zu Kind stark variieren. Schon ab dem vierten Lebensjahr des Kindes empfiehlt es sich, wachsam zu sein und auf Zähneknirschen im Schlaf zu achten.

Ursachen von Zähneknirschen bei Kindern

Neben Zahnfehlstellungen kann das Zähneknirschen bei älteren Kindern auch psychische Ursachen haben. Besonders Stress gehört dabei zu den Hauptursachen. Auch Kombinationen sind möglich. Die vielfältigen Ursachen sind in diesem Artikel beschrieben.

Gerade bei Stress gibt es einige einfache Methoden, mit denen Du auch bei Kindern rasch gute Erfolge erzielen kannst. Diese Audiobücher mit kindgerechten Entspannungsübungen werden regelmäßig empfohlen.

Schäden durch Zähneknirschen bei Kindern

Die durch das Zähneknirschen bei Kindern entstehenden Folgen, können recht unterschiedlich aussehen. So kann es vorkommen, dass die neuen Zähne durch die anhaltende Überbelastung des Zahnhalteapparats in ihrer Verankerung gelockert werden. Auch die typische Abnutzung der Zähne / Kauflächen sowie Beschädigungen am Zahnschmelz gehören zu den gravierenderen Symptomen.

Sofortmaßnahmen gegen Zähneknirschen bei Kindern

In unseren Sofortmaßnahmen befinden sich hilfreiche Methoden, die auch Kindern dabei helfen können. Im Fokus steht, die Reduzierung der Ursachen des Knirschens sowie die Vermeidung von irreparablen Folgeschäden.

 

HINWEIS: Neben den beschriebenen Sofortmaßnahmen sollte unbedingt ein Zahnarzt aufgesucht werden. In Zahnärztlicher Behandlung können weitere Maßnahmen eingeleitet und so das Risiko weiterführender Erkrankungen reduziert werden.

 

 

Keywords: Zähneknirschen Kinder, Zähneknirschen Kinder nachts, Zähneknirschen Kinder was tun