Zähneknirschen – Was kann ich dagegen tun?

Sowohl Zahnärzte als auch Neurologen empfehlen bei Zähneknirschen Entspannungsübungen durchzuführen. Zur Minderung der Folgeschäden, solltest Du unbedingt eine geeignete Methode finden und sie erlernen.

Richtig durchgeführt, erwirken sie seelische und physische Entspannung. Dies reduziert die Symptome des nächtlichen Knirschens.

Die meisten Entspannungsübungen sind leicht zu erlernen und ermöglichen es Dir, Stress gezielt abzubauen.

Es gibt unterschiedliche Methoden und Ansätze. Mit unseren Tipps findest Du die richtige für Dich und bist Du schon bald in der Lage, sie allein durchzuführen. So werden bei Zähneknirschen Entspannungsübungen die entscheidende Unterstützung sein

Progressive Muskelentspannung nach Jakobsen

Sehr oft empfehlen Zahnärzte die Progressive Muskelentspannung. Diese Entspannungstechnik wurde vom amerikanischen Physiologen Edmund Jacobson hat sie in den 1930er Jahren entwickelt. Sie wird auch Progressive Muskelrelaxation (PMR) genannt. Die Progressive Muskelentspannung ist einfach, aber extrem wirkungsvoll. Auch bei Zähneknirschen ist dieses Methode extrem wirkungsvoll.

Durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen wird ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht.

Die Progressive Muskelentspannung ein sehr leicht zu erlernendes Entspannungsverfahren. Man ist aktiv und tut etwas, was direkt spürbar ist: anspannen und locker lassen. Eine gute Einführung in dieses Thema mit ersten Übungen  hat Adalbert Olschewsk in seinem Buch „Progressive Muskelentspannung: Streßbewältigung und Gesundheitsprävention mit klassischen und neuen Übungen“ aufbereitet.

Progressiv...
weil die Methode schrittweise – englisch: „progressive“ –  verschiedene Muskelgruppen einbezieht

Hier findest Du ausgewählte Fachbücher, mit denen Du die Progressive Muskelentspannung schnell erlernen kannst. Am besten sofort bestellen und schon morgen mit den Übungen starten.

 

Autogenes Training

Auch das Autogene Training ist eine häufig empfohlene Entspannungstechnik bei Zähneknirschen. Diese Methode ist weniger aktiv, sondern basiert auf Selbstbeeinflussung (Autosuggestion). Durch die reine Vorstellungskraft wird das Ziel verfolgt, sich in einen Zustand der Entspannung zu versetzen. Diese Methodik wurde bereits 1926 von Johannes Heinrich Schultz entwickelt und ist bis heute eine der wirksamsten Entspannungstechniken überhaupt. Sie ist einfach zu erlernen und sofort anzuwenden.

Alles was Du brauchst, ist Deine eigene Vorstellungskraft, ein klein wenig Zeit und natürlich den Wunsch nach mehr Lebensqualität und Entspannung.

Für Dich als Einsteiger, ist das Entspannungs-Komplettset „Autogenes Training“ von Andreas Ebbert zu empfehlen. Hier erklärt Dir der Autor Grundlagen der Übungen. Danach wirst Du Schritt für Schritt an eine angenehme Tiefenentspannung herangeführt.

Autogenes Training, Kurs, Zähneknirschen

Autogenes Training AndresEbbert – gegen Zähneknirschen

Neben dem sehr lesenswerten Buch zur Technik ist in dem Paket auch das aktuelle Hörbuch mit Übungen zum leichten Erlernen enthalten. Dieses ist auf dem Smartphone oder mp3-Player abspielbar – also ideal auch für unterwegs.

Erste positive Resultate
sind bereits nach der ersten Anwendung zu erwarten.

Lasse diese Methodik zum Ritual am Ende eines stressigen Tages werden und gönne Dir einige Minuten in denen Du in ein angenehmes, regenerierendes „Dösen“ abtaucht. Neben der Linderung der Symptome wirst Du auch generell deutlich entspannter und ausgeglichener.

Hier findest Du weitere ausgewählte Fachbücher, mit denen Du die Autogenes Training rasch erlernen kannst. Am besten bestellst Du Deinen Favoriten direkt, sodass Du schon morgen mit den Übungen starten kannst.

Meditation

Bereits seit vielen hundert Jahren setzen Menschen auf die heilsamen Wirkung der „inneren Einkehr“. Ziel ist es stets, Stress und den Fluss der Gedanken zu reduzieren. Denn oft zwingen uns unsere Gedanken zu Handlungen. Etwa: Bloß nicht den Anruf beim neuen Kunden vergessen! Morgen Früh unbedingt an den Arzttermin denken! Man kann aber lernen, Autonomie über seine Gedanken zu erlangen und so zu entscheiden, ob man den Gedanken folgen möchte oder nicht.

Mit etwas Übung und Konzentration können schon Einsteiger schnell lernen, gedanklich loszulassen – ganz ohne das klischeehafte „Ohmmm“ im Schneidersitz. Atemübungen oder Fantasiereisen sind die gängigsten Methoden, mit denen sich rasch erste Erfolge einstellen.

Als Einstieg empfehlen ehemalige Zähneknirscher das Lesen eines Standardwerks. Erst kürzlich ist das umfangreiche Handbuch Meditation im Original von Culadasa John Yates im Arkana Verlag erschienen

Culadasa John Yates hat mit diesem Buch einen sehr ausführlichen und gut verständlichen Meditationsleitfaden geschrieben, der sowohl für Neueinsteiger wie für Fortgeschrittene interessant zu lesen ist. Das mehr als 500 Seiten starke Werk umfasst die zehn Stufen des Geistestraining mit all ihren Möglichkeiten, Hindernissen und Lernprozessen:

Stufe 1: Eine kontinuierliche Übungspraxis etablieren
Stufe 2: Geistiges Abschweifen überwinden
Stufe 3: Ausdehnen der Aufmerksamkeit
Stufe 4: Kontinuierliche Aufmerksamkeit etablieren
Stufe 5: Subtile Dumpfheit überwinden
Stufe 6: Subtile Ablenkungen kontrollieren können
Stufe 7: Ausschließliche Aufmerksamkeit
Stufe 8: Geistige Geschmeidigkeit
Stufe 9: Geistige und körperliche Geschmeidigkeit
Stufe 10: Gestilltsein, Ruhe und Gleichmut

Zähneknirschen Entspannung Yoga

Entspannungsübungen – auch mit Kindern

Stufe 1 bis 3 erlernt man als Meditationsanfänger, Stufe 4 bis 6 als geschulter Meditierender, Stufe 7 ist der Übergang und Stufe 8 bis 10 sind die Kompetenzen des versierten Meditierenden. Die einzelnen Stufen sind anschaulich durch eine Graphik verdeutlicht.

Im Anhang des Buches finden sich verschiedene Meditationsübungen: Gehmeditation, analytische Meditation, Meditation der Liebenden Güte, achtsame Rückschau etc.

Yates schreibt angenehm und leicht verständlich. Es finden sich im Text immer wieder schöne Metaphern, wie etwa diese: „Sorgen Sie für den Geist wie ein geschickter Gärtner für seinen Garten, und alles wird zu gegebener Zeit blühen und Früchte tragen.“ Hilfreich sind auch die Erläuterungen zur Meditationsvorbereitung, die selten so ausführlich beschrieben werden.

 

Als zielführende Unterstützung empfehlen Zahnärzte bei Zähneknirschen Entspannungsübungen zu erlernen. Mit den hier vorgestellten Techniken, wird es auch Dir schnell gelingen, nachts entspannter zu schlafen. Dein Zähneknirschen wird weniger intensiv. Im weiteren Verlauf kann sich auch eine vergrößerte Kau-/ Kiefermuskulatur wieder zurückbilden.

Wir wünschen Dir viel Erfolg und raten Dir auch bei nachlassendem Zähneknirschen Entspannungsübungen regelmäßig durchzuführen.

Zähneknirschen was dagegen tun?

Du hast nun erfahren, dass Zähneknirschen das Resultat von nicht kompensiertem, negativen Stress ist! Leidet man am Bruxismus, gilt es also die Belastung des Tages zu verarbeiten.

Korrektes und regelmäßiges Entspannen ist wichtig für unser Wohlbefinden und für unsere Gesundheit. Eine kleine Auszeit – und sei es nur wenige Minuten täglich – kann aktuelle Spannungszustände lösen und sogar chronische Verspannungen lindern. Die kurze Entspannung zwischendurch beseitigt zwar nicht die Ursache von Ärger, Termindruck und Kummer. Sie hilft aber, Abstand zu gewinnen. Über den Umweg einer entspannten Haltung beruhigen sich die Symptome bisweilen sogar wie von selbst.

Stress abbauen = Entspannung
Zähneknirschen Entspannungsübungen Entspannung-Steine